L 361n: Erstellung des Vorentwurfs der Straßenplanung beginnt

Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) antwortet der CDU-Landtagsabgeordneten Romina Plonsker zum Stand des Neubaus der Landstraße 361 – Lob für Bergheim

 

Im nächsten Monat (Juli 2021) beginnt der Landesbetrieb Straßen.NRW mit der Erstellung des Vorentwurfs der Straßenplanung für die ‚Landstraße 361 neu‘ in Bergheim. Das hat Nordrhein-Westfalens Verkehrsminister Hendrik Wüst (CDU) jetzt der CDU-Landtagsabgeordneten Romina Plonsker geantwortet. Die christdemokratische Landtagsabgeordnete für Bedburg, Bergheim, Elsdorf, Frechen und Pulheim hatte bei Wüst angefragt, welche Auswirkungen die Corona-Pandemie für den Planungsfortschritt der L 361n habe.
 
In seiner Antwort führt der nordrhein-westfälische Verkehrsminister weiter aus, dass der Abschluss der so genannten „faunistischen Kartierung“ für den November dieses Jahres vorgesehen sei. Eine faunistische Kartierung ist eine artenschutzrechtliche Prüfung des Bestands, etwa von Amphibien, Reptilien, Vögeln und Fledermäusen. Natürlich gelte es, die pandemische Lage aufmerksam zu beobachten. Aber angesichts der sinkenden Infektionszahlen und der steigenden Anzahl von Menschen, die erst- und zweitgeimpft seien, habe er die „berechtigte Hoffnung auf eine baldige Rückkehr zur Normalität“, so Wüst weiter. Sollte die pandemische Lage es aber erfordern, „wird sich das Ministerium für Verkehr weiterhin, wie bisher, trotz Pandemie für eine bessere, sicherere und sauberere Mobilität in Nordrhein-Westfalen einsetzen, die alltagstauglich für alle in Stadt und Land ist“.
 
Im September des kommenden Jahres sollen die Entwurfsunterlagen für die L 361n laut Verkehrsminister fertig gestellt sein. Möglicherweise ließen sich Planungsprozesse noch beschleunigen, verweist Wüst auf die intensive und konstruktive Zusammenarbeit mit der Kreisstadt Bergheim. Er hebt hervor, dass die Kreisstadt grundsätzliche Unterstützung im Bereich der Landespflege (Suche nach geeigneten Maßnahmenflächen für Kompensations- und Artenschutz-Maßnahmen) sowie Unterstützung bei Gesprächen mit Landwirten und Flächeneigentümern angeboten habe.
 
„Die L 361n ist enorm wichtig, nicht nur als Entlastungsstraße und damit für eine höhere Wohn- und Lebensqualität für die vom aktuellen Straßenverlauf betroffenen Menschen in Bergheim“, weiß Romina Plonsker. „Vielmehr ist eine intakte Verkehrsinfrastruktur ein wichtiger Baustein für eine erfolgreiche regionale Entwicklung. Wir sind auf Landesebene sehr dankbar, wie engagiert sich die Kreisstadt in das so wichtige Straßenbauprojekt L 361n einbringt. Die Menschen warten schon lange auf diese Umgehungsstraße. Deshalb muss sie weiter energisch vorangetrieben werden.“

Nach oben