IT-Ausstattung für Schulen: Plonsker und Golland werben für Nutzung der Landesförderung

Romina Plonsker: „Uns ist es sehr wichtig, dass alle Schülerinnen und Schüler Zugang zu digitalen Möglichkeiten und damit die gleichen Chancen haben."

 

Seit dem Regierungsantritt 2017 hat sich die NRW-Koalition vorgenommen, die Digitalisierung an den Schulen zu verbessern. Vor allem die Corona-Pandemie hat sehr deutlich gemacht, welchen enormen Nachholbedarf es gibt. Im Verlauf der Pandemie hat das Land daher Mittel zur Verfügung gestellt, damit Lehrer und Schüler digitale Endgeräte erhalten und die Schulen Administratoren, die die Einrichtung und Wartung der IT übernehmen können.
 
„Dem Rhein-Erft-Kreis und seinen zehn Kommunen stehen für diese spezifische IT-Ausstattung rund neun Millionen Euro zur Verfügung“, erklären die CDU-Landtagsabgeordneten Romina Plonsker und Gregor Golland. „Viele Städte haben die Fördermittel bereits abgerufen, es ist aber noch Luft nach oben - vor allem im Bereich der Administration. Wir rufen die Kommunen auf, die vorhandenen Mittel zu nutzen“, appellieren Plonsker und Golland. 
 
„Uns ist es sehr wichtig, dass alle Schülerinnen und Schüler Zugang zu digitalen Möglichkeiten und damit die gleichen Chancen haben. Die Pandemie hat ihnen bereits genug abverlangt. Jetzt beginnen die Sommerferien und somit ist die Gelegenheit günstig, die IT-Ausstattung bis zum Beginn des neuen Schuljahrs auf einen aktuellen Stand zu bringen.“

Nach oben