Antrag der NRW-Koalition bzgl. Phantasialand-Erweiterung beschlossen

Nordrhein-Westfalen macht Weg für Grundstücksverkauf frei - Brühler Rat zuständig für Bebauungsplan

 

Nachdem das Land Nordrhein-Westfalen den Weg für den Verkauf eines Grundstücks zur Erweiterung des Phantasialands freigemacht hat, erklären die Landtagsabgeordneten für den Rhein-Erft-Kreis, Romina Plonsker, Gregor Golland (beide CDU) und Ralph Bombis (FDP): "Jetzt kann der Kompromiss vollzogen werden, der bereits vor neun Jahren im Regionalrat mit den Stimmen von CDU, FDP, SPD und Grünen getroffen wurde. Uns ist sehr wichtig, dass die möglichen Eingriffe in die Natur 1:1 kompensiert werden, z.B. durch Wiederaufforstung und Ersatzgewässer.
 
Das Phantasialand ist Brühls zweitgrößtes Unternehmen und weit über den Rhein-Erft-Kreis hinaus bekannt. Es handelt sich nicht nur um einen wichtigen Steuerzahler, sondern auch um einen Arbeitgeber für hunderte Menschen, was gerade jetzt beim beschleunigten Strukturwandel in unserer Region enorm wichtig ist.
 
Der hier gefundene Kompromiss reduziert die ursprünglichen Erweiterungspläne deutlich unter Abwägung der Belange von Mensch, Natur und wirtschaftlicher Entwicklung. Er bedeutet aber noch nicht die Umsetzung der Erweiterung, sondern der Ball liegt jetzt beim Brühler Stadtrat, der für die Erarbeitung eines konkreten Bebauungsplans zuständig ist."

Nach oben