Verlängerung des Programms Kita-Helfer: Land stellt zur Fortführung 46,3 Millionen Euro bereit

CDU-Landtagsabgeordnete Romina Plonsker: „Das Kita-Helfer-Programm kann die Bedingungen in den Kindertagesstätten an Rhein und Erft verbessern.“

 

Die NRW-Landesregierung führt das erfolgreiche Kita-Helfer-Programm aufgrund der aktuellen Entwicklung in der Corona-Pandemie in der zweiten Hälfte des aktuellen Kita-Jahres fort. Durch zusätzliche Helferinnen und Helfer soll das pädagogische Personal mehr Unterstützung bei den einfachen, alltäglichen, nicht-pädagogischen Aufgaben erhalten. 
 
„Wir haben uns entschieden, das Kita-Helfer-Programm um weitere sieben Monate zu verlängern, um die Fachkräfte in den Einrichtungen von den nicht-pädagogischen Tätigkeiten zu entlasten. Dadurch können sich die Erzieherinnen und Erzieher noch stärker auf die frühkindliche Bildung und die Zusammenarbeit mit den Kindern konzentrieren“, erklärt Romina Plonsker, die CDU-Landtagsabgeordnete für Bedburg, Bergheim, Elsdorf und Pulheim. 
 
Für die Fortsetzung des Kita-Helfer-Programms stehen insgesamt 46,3 Millionen Euro zur Verfügung. Der Fokus liegt hierbei insbesondere auf der Finanzierung von zusätzlichen und neu eingestellten Hilfskräften. Damit unterstützt das Land, das nicht Arbeitgeber der Beschäftigten ist, die Träger bei der Bekämpfung der Auswirkungen der Corona-Pandemie und der Umsetzung von Hygienevorgaben.
 
Plonsker: „Die Fortführung des Kita-Helfer-Programms ist ein gutes Beispiel dafür, wie unser Land durch den Umgang mit dieser Pandemie besser werden kann. Das Kita-Helfer-Programm kann die Bedingungen in den Kindertagesstätten an Rhein und Erft verbessern. Alle Beschäftigten in der frühkindlichen Bildung leisten mehr denn je zuvor hervorragende Arbeit. Deshalb möchte ich mich herzlich dafür bedanken, wie liebevoll sich besonders in der aktuellen Zeit um das Wohl der Kinder gekümmert wird.“

Nach oben