Romina Plonsker: „So fördert das Land den Sport vor Ort“

Ballspielverein Kirch-Kleintroisdorf 1913 e.V. erhält rund 40.000 Euro im Rahmen der „Modernen Sportstätte 2022“

 

Romina Plonsker, die CDU-Landtagsabgeordnete für Bedburg, Bergheim, Elsdorf, Frechen und Pulheim freut sich über den Förderbescheid für den Ballspielverein Kirch-Kleintroisdorf 1913 e.V. in Bedburg. Denn: Der BV erhält für die Modernisierung seiner Sportstätte Geld aus Düsseldorf. Insgesamt beträgt die Landesförderung 39.718 Euro.
 
Plonsker: „Das sind gute Nachrichten für alle Sportlerinnen und Sportler des BV.  Ich freue mich sehr, dass der Verein nun die Möglichkeit hat, eine moderne und bedarfsgerechte Sportstätte anzubieten. So fördert das Land den Sport vor Ort.“
 
Mit den Fördermitteln kann der Ballspielverein die geplante Modernisierung von Fenstern und Türen sowie den Unterstellplatz für Pflegegeräte realisieren. Die Maßnahmen sind mit 44.238 Euro veranschlagt, wovon der Großteil vom Land gefördert wird.
 
Dazu erklärt die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz: „Ich freue mich, dass wir mit den nun erteilten Förderentscheidungen unseren Vereinen tatkräftig unter die Arme greifen können. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, einen spürbaren Beitrag zur Modernisierung unserer Sportstätten in Nordrhein-Westfalen zu leisten. Dies ist uns mit diesem Förderprogramm gelungen. Nun können wir den Sanierungsstau deutlich reduzieren. Denn nur wenn Sportstätten auf dem neuesten Stand sind, können die Vereine ihre wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft wahrnehmen.“
 
Dies ist umso wichtiger, da die Pandemie zu einem Spielabbruch der Fußballsaison auch im Rhein-Erft-Kreis geführt hat und somit vorerst keine weiteren Spiele auf dem Naturrasenplatz an der Heinsberger Straße in Kirchtroisdorf stattfinden werden. Plonsker: „Es ist bedauerlich, dass die Pandemie zu solchen Einschränkungen im Sportbereich führt. Daher wiegt diese gute Nachricht umso mehr.“
 
Den Haupt- und Ehrenamtler im Rhein-Erft-Kreis und im Verein dankt sie herzlich „für ihr Engagement und ihre Leistung bei der Organisation des Vereins- und Sportbetriebs, bei der Mitgliederbetreuung und eben auch bei der Förderung und Durchführung von Modernisierungsprojekten. Damit leisten der Kreissportbund und der Verein eine wertvolle Arbeit für die Menschen vor Ort.“
 
Hintergrund:
Mit „Moderne Sportstätte 2022“ hat die NRW-Koalition das größte Sportförderprogramm aufgelegt, das es je in Nordrhein-Westfalen gegeben hat – Gesamtvolumen: 300 Millionen Euro. Damit sollen die Vereine in Nordrhein-Westfalen eine nachhaltige Modernisierung, Sanierung sowie Um- oder Ersatzneubau ihrer Sportstätten und Sportanlagen durchführen können. 

Nach oben