„Corona-Hilfe Breitensport“ hilft Vereinen, verlorene Mitglieder zurückzugewinnen

CDU-Landtagsabgeordnete Romina Plonsker und Gregor Golland: „Billigkeitsleistung in Höhe von bis zu 30 Euro pro zurückgewonnenem Mitglied“

 

Pandemie-bedingt haben einzelne Sportvereine Austritte von Mitgliedern zu verzeichnen. Nach einer Erhebung des Landessportbundes (LSB) waren im vorigen Jahr 9.000 Sportvereine von Mitgliederverlusten betroffen. Das entspreche rund der Hälfte der Vereine in NRW, so der LSB. „Wir müssen die Vereine dabei unterstützen, die daraus resultierenden finanziellen Verluste aufzufangen“, sagen die beiden CDU-Landtagsabgeordneten aus dem Rhein-Erft-Kreis. „Die Sportvereine leisten eine wertvolle Jugendarbeit, sie arbeiten integrativ und inklusiv, sie sorgen dafür, dass die Menschen Sport treiben und etwas für ihre Gesundheit tun, und sie bereichern mit sozialen Initiativen auch das gesellschaftliche Leben im Rhein-Erft-Kreis. Wir lassen sie jetzt nicht im Stich.“
 
Die Landesregierung unter Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat deshalb jetzt eine „Corona-Hilfe Breitensport“ aufgelegt und im Haushalts- und Finanzausschuss eine entsprechende Vorlage eingebracht. „Wir haben der Corona-Hilfe Breitensport gerne zugestimmt“, berichtet Romina Plonsker, die ordentliches Mitglied im Haushalts- und Finanzausschuss ist. Die Mittel sollen die Vereine in die Lage versetzen, rasch wieder bzw. weiterhin ein angemessenes Sportangebot sicherzustellen. Dazu soll eine Billigkeitsleistung in Höhe von bis zu 30 Euro pro verlorenem Mitglied gewährt werden. Gemäß dem aktuellen Sportentwicklungsbericht für das Land Nordrhein-Westfalen liegt der Mittelwert der jährlichen Mitgliedsbeiträge bei rund 60 Euro. Das Land würde demnach die Hälfte der durchschnittlich entfallenden Einnahmen ersetzen. Um einen zusätzlichen Anreiz zu schaffen, in die Mitglieder(rück)gewinnung zu investieren, soll die Billigkeitsleistung nur dann in vollem Umfang ausgezahlt werden, wenn die Vereine bis zum 31.03.2022 verlorene Mitglieder zurückgewinnen.
 
Die „Corona-Hilfe Breitensport“ ist ein weiteres Unterstützungsprogramm für Vereine in Nordrhein-Westfalen. „Wir helfen dem Vereinsleben in Nordrhein-Westfalen durch diese schwierige Zeit. So tragen wir dazu bei, dass die Vereine überlebensfähig bleiben und nach der Pandemie wieder ihr blühendes Vereinsleben und bürgerschaftliches Engagement mit großem Elan aufnehmen können.“
 
Zur Finanzierung dieses neuen Bausteins der Corona-Hilfe sollen nicht benötigte Rettungsschirmmittel aus dem Programm „Corona-Hilfe Profisport“ in Höhe von 7,3 Mio. Euro eingesetzt werden. Sobald die Beantragung für die „Corona-Hilfe Breitensport“ möglich ist, werden die beiden Christdemokraten hierüber informieren.

Nach oben