NRW stellt weitere 184 Millionen Euro für digitale Ausstattung der Schulen bereit

CDU-Landtagsabgeordnete Romina Plonsker und Gregor Golland: „Das erste Programm war ein voller Erfolg. Wir investieren weiter in digitale Teilhabe“

 

Das Land Nordrhein-Westfalen forciert den Prozess der Digitalisierung an den Schulen. „Für ein neues Programm zur digitalen Ausstattung von Schülerinnen und Schülern stellen wir 184 Millionen Euro zur Verfügung“, berichten die CDU-Landtagsabgeordneten aus dem Rhein-Erft-Kreis, Romina Plonsker und Gregor Golland. „Ein erstes Programm, das wir im vorigen Jahr aufgelegt haben, war ein voller Erfolg. Deshalb schreiben wir diese Millioneninvestitionen in die Zukunft unserer Kinder und Jugendlichen fort.“ 

Das Programm ist Bestandteil der Digitalstrategie Schulen NRW. In dieser Strategie hat die NRW-Landesregierung Ziele, Maßnahmen und Verantwortlichkeiten für das „Lehren und Lernen in der digitalen Welt“ definiert. Dabei hat sie insbesondere die Weiterentwicklung von Schule und Modernisierung von Unterricht hin zu einer zeitgemäßen Bildung in den Blick genommen. Bis 2025 stehen für die erfolgreiche Umsetzung der Strategie zwei Milliarden Euro zur Verfügung. 
 
Das nun aufgesetzte zweite Ausstattungsprogramm für Schülerinnen und Schüler richtet sich insbesondere an die allgemeinbildenden Schulen sowie Förderschulen, Weiterbildungskollegs und bestimmte Bildungsgänge an den Berufskollegs. Auf der Grundlage sozialer Faktoren sollen sie eine digitale Vollausstattung mit mobilen digitalen Endgeräten erhalten. Rund 370.000 Schülerinnen und Schüler werden davon profitieren. 
 
Plonsker und Golland: „Wir haben gelernt, dass wir die Digitalisierung an unseren Schulen energisch vorantreiben müssen. Dem tragen wir mit der Digitalstrategie Rechnung und gehen einen weiteren großen Schritt in Richtung digitaler Teilhabe unserer Schülerinnen und Schüler.“
 

Nach oben